Ostern 2019: MDR-Osterspaziergang in Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen, am Fuße des Kyffhäusers gelegen, richtet 2019 den MDR-Osterspaziergang aus und „beerbt“ damit Bad Tabarz, das 2018 Gastgeber war. Dort wanderten bei nicht ganz so fantastischem Wetter 10.000 begeisterte Osterspaziergänger. Da Ostern 2019 deutlich später liegt und damit besseres Wetter wahrscheinlicher ist, rechnen die Organisatoren in Bad Frankenhausen mit einem Besucheransturm zwischen 10.000 und 20.000 Wanderfreunden.

Bei seinem 26. Jubiläum macht der MDR-Osterspaziergang in diesem Jahr also im Kyffhäuserkreis und damit in Nordthüringen Station. Alle Wanderbegeisterte können sich wieder auf fantastische Aussichten, interessante Strecken, spannende Geschichten und tolle Gastfreundschaft freuen. Die hiesigen Vereine werden sich als Gastgeber garantiert nicht lumpen lassen.

Es ist eine schöne Tradition, die immer am Ostersonntag gepflegt wird: Wanderfreunde aus ganz Thüringen, Mitteldeutschland und sogar Franken und Hessen treffen sich an einem wunderschönen Ort, um sich auf Schusters Rappen zu begeben. Daran wird auch 2019 nicht gerüttelt! Der Ostersonntag fällt in diesem Jahr auf den 21. April. Wettertechnisch könnte es theoretisch alles geben – von Schneefall bis zum Postkartenwetter. Doch wir drücken die Daumen, dass der Wonnemonat Mai mit seinem Paradewetter bereits am Osterwochenende eine kleine Kostprobe gibt.

Auch in Bad Frankenhausen werden beim MDR-Osterspaziergang wieder drei verschiedene Routen für die Wanderer ausgewiesen. So ist garantiert, dass wirklich jeder etwas für sich findet: die ganz Flinken, die Nicht-Ganz -So-Flotten, die Jungen, die Alten sowie die Großen und die Kleinen. Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der Strecken kommen den Bedürfnissen einzelner Gruppen wie Kindern, Senioren oder Wanderprofis entgegen.

 

Drei verschiedene Wanderstrecken warten auf die Wanderfreunde beim MDR-Osterspaziergang in Bad Frankenhausen

Zwischen 9 und 12 Uhr fallen die Startschüsse für den MDR-Osterspaziergang auf dem Schlossplatz in Bad Frankenhausen.

Die kürzeste Strecke ist die Stadtroute. Sie wird voraussichtlich eine Länge von sechs bis sieben Kilometern haben und damit in ca. zwei Stunden zu bewältigen sein. Sie ist für Rollstuhlfahrer genauso geeignet wie für Kinderwagenschieben.

Die mittlere Strecke hat eine Länge von rund 14 Kilometern. Hier führt der Weg zunächst entlang der Wipper und unterhalb des Kosackenbergs entlang. In der Nähe des Spionskopfes wird der höchste Punkt erreicht. Hier biegen die Wanderer in Richtung der sagenumwobenen Barbarossahöhle ab.

Die längste der Routen führt hoch zum Kyffhäuserdenkmal. Hier müssen die Wanderer insgesamt 21 Kilometer zurücklegen.

 

Shuttle-Bus während des Osterspaziergangs zum Kyffhäuserdenkmal eingerichtet

Wer einmal in Bad Frankenhausen ist, sollte unbedingt das Kyffhäuserdenkmal gesehen haben und deswegen einen Abstecher machen. Da die Organisatoren wissen, dass nicht alle Gäste gut zu  Fuß sind, wird ein Shuttle-Bus von Bad-Frankenhausen zum weithin sichtbaren Monument eingerichtet.

 


Wissenswertes zu Bad Frankenhausen

Bad Frankenhausen ist eine Kleinstadt im Norden Thüringens. Sie hat dank der zahlreichen Solequellen den Status eines Kurortes. Durch die Stadt führt sowohl der Lutherweg als auch der Saale-Unstrut-Radweg. Die 10.000 Einwohner fiebern dem Großereignis MDR-Osterspaziergang bereits entgegen. Sonst ist der jährliche Kyffhäuserberglauf mit 2.500 Teilnehmern die größte Veranstaltung.

Von Bauernkriegspanorama bis zur Barbarossahöhle – die kulturelle Vielfalt Deutschlands spiegelt sich auch in der Kleinstadt wider

Weit über Thüringens Grenzen hinaus ist der Kurort jedoch wegen zwei anderen Wahrzeichen bekannt. Zum einen schuf der Maler Werner Tübke in einem markanten Rundbau das Bauernkriegspanorama. Die Leinwand hat eine Länge von 123 Metern und eine Höhe von 14 Metern. Das macht eine Fläche von 1.722 m². Damit zählt das beeindruckende Gemälde zu den größten Tafelbildern der Welt.

Das andere Wahrzeichen ist der schiefe Turm der Oberkirche. Die Turmspitze des im 14. Jahrhundert errichteten Gotteshauses befindet sich mittlerweile 4,60 Meter außerhalb des Lots. Damit ist der schiefe Turm von Bad Frankenhausen sogar noch schiefer als der weltbekannte schiefe Turm in Pisa. Lange mussten die Bad Frankenhäuser um den Erhalt ihres Wahrzeichens kämpfen. Der Turm stand zwischenzeitlich kurz vor dem Abriss. Er konnte jedoch noch rechtzeitig gesichert und saniert werden.

Bad Frankenhausen trägt auch den Beinamen „Barbarossastadt“. Unweit des Stadtgebiets befindet sich die Barbarossahöhle und das Kyffhäuserdenkmal. Es ist nach dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica und dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig das drittgrößte Denkmal Deutschlands und sogar von der Autobahn A38 sehr gut erkennbar. Das Kyffhäusergebirge zählt mit zu den kleinsten Mittelgebirgen in Deutschland. Es erstreckt sich im Norden Thüringens und geht über in die Goldene Aue, die sich Grenzgebiet von Sachsen-Anhalt und Thüringen erstreckt.

Naturpark Kyffhäuser – ein Kleinod in der Mitte Deutschlands

Vom Kyffhäuser aus kann man weit ins Umland blicken: einmal nach Süden in Richtung Erfurter Becken und einmal in Richtung Norden ins südliche Harzvorland. Der Naturpark Kyffhäuser ist für Flora und Fauna ein wichtiges Rückzugsgebiet. Zu Ostern sind leider die beeindruckenden Vogelschwärme des Herbstes nicht zu sehen. Wenn der Sommer sich zu Ende neigt und die ersten Vorboten des Winters hereinbrechen, sammeln sich unweit von Bad Frankenhausen viele Kraniche und andere Zugvögel.

 

Bildquellen:

  • links: Die Oberkirche in Bad Frankenhausen, Ansicht von der Bornstraße von Hobbyelektroniker [Public domain], via Wikimedia Commons
  • rechts oben: Das Rathaus in Bad Frankenhausen von Michael Sander [GFDL oder CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
  • rechts unten: Das Kyffhäuser-Denkmal von m.prinke [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons